Alle Beiträge aus dem Jahr 2017

Elternvereinsgründung in Hohenweiler

Engagierte Eltern der Volksschule und des Kindergartens Hohenweiler trafen sich am 12.07.2017 mit einem gemeinsamen Ziel: Der Gründung eines Elternvereins. Nach Verlesung der Statuten und Bestätigung dieser durch die Anwesenden wurde der Vorstand einstimmig gewählt. Als Obfrau wurde Jasmin Perterer gewählt. Sie wird durch Susanne Schedler (Obfraustellvertreterin), Alexandra Simma (Schriftführerin) und Simone Heinzl (Kassierin) unterstützt.
Wir wünschen dem neuen Elternverein viel Freude und Energie in der Elternvereinstätigkeit.

EV_Hohenweiler

Informationsaustausch zum Thema ganztägige Schulformen

Am 29.05.2017 lud der Landeselternverband zu einem Informationsaustausch zum Thema ganztägige Schulformen in die NMS Dornbirn Baumgarten ein. Trotz des warmen Wetters kamen um die 30 Personen, um sich über die verschiedenen ganztägigen Schulformen im Land zu informieren. Herr Pflichtschulinspektor Rothmund und Herr Burgstaller vom Amt der Vorarlberger Landesregierung konnten auf alle Fragen Antworten geben. Frau Dir. Mersnik stellte zu Beginn ihre Ganztagesklasse mit verschränkter Form vor. Bei einem verschränkten Unterricht haben die SchülerInnen jeden Tag bis 16:05 Uhr Unterricht, wobei sich die Lern- und Freizeitstunden über den Tag verteilt abwechseln.

IMG_6438

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Klasse ging dieses Jahr mit großem Erfolg zum ersten Mal an den Start, so dass im nächsten Schuljahr eine zweite Ganztagesklasse in verschränkter Form angeboten wird.
Es wurde an diesem Abend klar, dass sich die Eltern noch mehr Aufklärung zu den ganztägigen Schulformen, speziell über die verschränkte Form, wünschen. An jeder Schule müsste eine Bedarfserhebung im Frühjahr stattfinden, bei der abgefragt wird, ob Nachmittagsbetreuung benötigt wird. Es wäre wünschenswert, wenn Informationen über die einzelnen Modelle an den Schulstandorten vorgestellt würden. Die Vorteile einer Ganztagesklasse mit verschränktem Unterricht sprechen für sich. Frau Dir. Mersnik bestätigte uns, dass die Beziehung zwischen SchülerInnen, Lehrpersonen und Eltern deutlich gewonnen hat. Die SchülerInnen lernen mit Freude und für die Eltern ist das Familienleben entspannter.
Wir danken Frau Dir. Mersnik, Herrn PSI Rothmund und Herrn Burgstaller für diesen informativen Abend.

IMG_6442

7. Generalversammlung des Landeselternverbandes 2017

Um eine gute Beziehung zu etablieren, braucht es Engagement von allen Beteiligten!

„Unsere Schulen haben komplexe Aufgaben zu meistern, dies sind heutzutage deutlich zu viele für die Lehrer und Direktoren allein. Es braucht die Zusammenarbeit mit den Eltern! Denn Schule heute wird neben einem Lernort auch immer mehr ein Lebensort.“

Mit diesen Worten bedankte sich die Vorarlberger Landesrätin Dr. Bernadette Mennel beim Vorstand und den Geschäftsführerinnen des Landeselternbüros Birgit Walch und Sandra Lang auf der 7. Generalversammlung des Landeselternvereins Vorarlberg (LEVV) für die sehr konstruktive Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. mehr lesen…

„Schule im Aufbruch“ in Vorarlberg

schule im aufbruch

Viele Schulentwicklungsbeispiele zeigen: Unsere Haltung ist entscheidend für erfolgreiche Beziehungsarbeit. Dies umfasst:
Unsere Haltung gegenüber SchülerInnen
Unsere Haltung gegenüber LehrerInnen
Unsere Haltung gegenüber Eltern
Aber was bedeutet Haltung? Welche Haltung erfordert eine „potenzialentfaltende“ Schule? Wie entwickelt sich eine solche achtsame Haltung und Kultur an einer Schule? Sind Haltungen veränderbar?

Die Unterstützer von „Schule im Aufbruch“ in Vorarlberg planen eine Großveranstaltung im Herbst mit diesem Themenschwerpunkt.
Zur Vorbereitung dieser „Schule im Aufbruch Tage“ findet die zweite regionale Veranstaltung
am 6. März 2017 um 19:30 Uhr in der NMS Alberschwende statt.

Hierzu sind alle Eltern, LehrerInnen, DirektorInnen und Interessierte eingeladen mitzuwirken. Wir werden uns an diesem Abend folgenden Fragen stellen:

  • Was interessiert Sie zum Thema Haltung am meisten?
  • Wo liegen im Schulalltag Ihre Probleme?
  • Was würden Sie von einem „Schule im Aufbruch“-Tag zum Thema Haltung wünschen?

Dr. Martin Ruckensteiner, einer der Initiatoren von „Schule im Aufbruch“ wird diesen Abend begleiten.

Ganz im Sinne der Leitgedanken von „Schule im Aufbruch“:
Inspirieren – Vernetzen – Wissen austauschen – Mut machen – Aufbrechen

Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Team „Schule im Aufbruch“ Vorarlberg

Webinar zum Thema „Stress und Probleme mit Schule, Lernen, Hausaufgabe“

Webinar

Was ist das ?

Webinar
das ist eine Wortschöpfung aus den Wörtern: Web und Seminar.

In einem Webinar können Sie von Ihrem eigenen Computer aus mit der Referentin und den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern kommunizieren. Sie können Neues lernen, Fragen stellen, mit Expertinnen und Betroffenen diskutieren. Das alles ganz bequem vom Schreibtisch aus.

Dazu müssen Sie nur einen Link anklicken und schon sind sie mit dabei.

Die anderen TeilnehmerInnen sehen Sie nicht auf dem Bildschirm, auch können Sie sich mit einem eigens gewählten Namen einloggen. Sie können sich aktiv mit Fragen und Antworten am Webinar beteiligen, oder das Webinar einfach nur mitverfolgen.

Ein Webinar dauert meist zwischen 45 und 60 Minuten, wobei es Ihnen natürlich frei steht, dieses auch früher zu verlassen. Wenn Sie wollen, können Sie im Anschluss an die 45 Minuten mit der Vortragenden und anderen Teilnehmern weiter in Kontakt stehen oder der Vortragenden Fragen im Zweiergespräch stellen.

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos.

An technischen Voraussetzungen benötigen Sie lediglich einen Internetzugang.

Unser zweites Webinar zum Thema „Schule“ ist am
Mittwoch, 25.01.2017 um 20:00 Uhr.

Familienthema „Schule“
Stress und Probleme mit Schule, Lernen, Hausaufgaben

Die Themen sind vielfältig, die Ursachen und Lösungen sind sich womöglich ganz ähnlich.

Es gibt Stress bei der Hausaufgabe, das Kind fühlt sich in der Schule über- oder unterfordert, das Kind mag nicht lernen oder es lernt und kann die Leistungen in der Schule nicht bringen.

Wenn ein Kind in der Schule Probleme hat, dann sind Kind und Familie belastet. Eltern und Kind setzen sich immer höherem Druck aus.

Über mögliche Ursachen und Lösungen informiert die Lerntherapeutin Kornelia Maier-Häfele im Rahmen dieses Webinars. Es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit anderen Interessierten und Betroffenen zu diskutieren.

Zur Person:
Mag. Kornelia Maier-Häfele, Wirtschaftspädagogin und Lerntherapeutin mit eigener Praxis in Vandans und Fraxern verfügt über langjährige Erfahrung als Expertin in Diagnose von und Umgang mit Lernproblemen. Vor allem widmet sie sich in ihrer Praxis erfolgreich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Lese-/ Rechtschreib- oder Rechenschwäche.

Wenn Sie Interesse haben an diesem Webinar teilzunehmen, dann folgen Sie bitte diesem Link http://lernraum.qualifizierung.com/ ,um sich unverbindlich zu unserem kostenlosen Webinar anzumelden.

Wir freuen uns auf eine Online-Begegnung.